Was ist Hyperautomatisierung?

Hyperautomatisierung nutzt verschiedene Technologien, um Automatisierungsfunktionen schnell auf sämtliche IT- oder Geschäftsprozesse zu erweitern, die sinnvollerweise automatisiert werden können.

Automatisierung wird immer mehr zum absoluten Must-have in der Geschäftswelt. Hiermit können Unternehmen jeder Größe und Branche die Effizienz steigern, die Genauigkeit verbessern und Mitarbeitern zeitaufwendige Aufgaben abnehmen, um wertvolle Ressourcen freizusetzen. Doch angesichts der vielen Vorteile der Automatisierung versuchen viele Unternehmen, diese Vorteile auf bisher nicht automatisierte Bereiche zu erweitern. Damit verschwimmt die Grenze zwischen automatisierungsfähigen und nicht automatisierungsfähigen Komponenten zusehends. Und je weiter sich das digitale Geschäft nach der jüngsten globalen Pandemie entwickelt, desto mehr werden betriebliche Effizienz, Business Intelligence und Mitarbeiter-Experience zu wichtigen Alleinstellungsmerkmalen.

Hyperautomatisierung stellt die nächste Phase digitalen Geschäfts dar: Sie schafft eine Umgebung, in der Unternehmen mit weniger mehr erreichen können, und steigert gleichzeitig die betriebliche Transparenz und optimiert die Mitarbeiter-Experience an jedem relevanten Touchpoint.

Um diese Ziele zu erreichen, nutzt Hyperautomatisierung drei grundlegende Prinzipien:

Geschäftsstrategie

Hyperautomatisierung ist eine Strategie, die besagt, dass Unternehmen, so weit vernünftigerweise möglich, automatisiert werden müssen, um die Effizienz zu steigern. Hierdurch sinken am Ende die Betriebskosten.

End-to-End-Ansatz

Hyperautomatisierung nutzt eine End-to-End-Ansicht aller Prozesse und Aufgaben und stellt Entscheidern die nötige Transparenz und die Einblicke bereit, um das Geschäft laufend zu verbessern und betriebliche Risiken zu minimieren.

Mitarbeiterfokus

Hyperautomatisierung entwickelt die Arbeitsweise von Menschen weiter, damit sie mehr erreichen können und dabei eine bessere Experience erhalten. So wird nicht nur die Mitarbeiterbindung, sondern auch das Umsatzwachstum verbessert.

Hyperautomatisierung ist im Grunde das gleiche wie Automatisierung, nur einen Schritt weiter gedacht. Beide Konzepte beinhalten die Anwendung intelligenter Technologien, um grundlegende Aufgaben ohne menschliches Eingreifen zu erledigen. Doch während Automatisierung im kleinen Rahmen stattfindet, also Prozess für Prozess, umfasst Hyperautomatisierung mehrere Automatisierungstools und -lösungen, darunter KI, maschinelles Lernen und Robotic Process Automation. So lassen sich umfassende Automatisierungsinitiativen aufbauen.

Hyperautomatisierung fügt eine technologische Ebene hinzu, die nicht nur die Automatisierungsfunktionen des Unternehmens erweitert, sondern auch ihre Qualität.

Die Verbreitung der Hyperautomatisierung ist direkt auf folgende Probleme zurückzuführen:

Steigende Betriebskosten

Die Implementierung neuer Richtlinien und Sicherheitsmaßnahmen im Rahmen der COVID‑19-Pandemie haben die Betriebskosten von Unternehmen auf der ganzen Welt in die Höhe getrieben. Hyperautomatisierung kann diese übermäßigen Betriebskosten minimieren, damit Unternehmen wieder im Rahmen ihrer Budgets funktionieren.

Ungenutztes menschliches Potenzial

Mitarbeiter investieren viel Zeit in simple, repetitive, aber dennoch notwendige Aufgaben. Hyperautomatisierung nimmt ihnen diese Arbeit ab, damit sie sich auf wichtigere Bereiche konzentrieren und ihre Fähigkeiten innerhalb des Unternehmens weiterentwickeln können.

Fragmentierte Customer Journeys

Angesichts der vielen möglichen Touchpoints wird die Customer Journey immer weniger linear und zusehends fragmentierter. Mit Hyperautomatisierung können Unternehmen ihre Kunden über verschiedenste Kanäle bedienen und sie so auf jedem Schritt der Reise leiten.

Mangelnde Agilität

Die jüngsten Umstände haben gezeigt, dass Unternehmen in der Lage sein müssen, schnell auf neue Ereignisse zu reagieren, wenn sie ihren Erfolg sichern wollen. Mit Hyperautomatisierung können Unternehmen schnell skalieren, wenn sich Nachfrage oder Anforderungen ändern. So können sie sich ganz einfach an dynamische Märkte anpassen.

Hyperautomatisierung kann wichtige Prozesse im gesamten Unternehmen optimieren, damit Unternehmen die betriebliche Effizienz maximieren können. Wer also auf Hyperautomatisierung setzt, kann Verbesserungen in allen Bereichen erwarten. Diese Verbesserungen lassen sich im Allgemeinen in drei Kategorien unterteilen:

Bessere Experiences

Hyperautomatisierung steigert den Umsatz und nimmt Mitarbeitern gleichzeitig zeitaufwendige und repetitive Aufgaben ab. Das Ergebnis ist eine bessere Experience für alle Beteiligten.

Mehr Informationen

Hyperautomatisierung und Datenanalysen gehen Hand in Hand und ermöglichen Unternehmen die enge Überwachung und Analyse automatisierter Aufgaben. So entstehen bessere, genauere Einblicke und Prognosen, was die Risiken der modernen Geschäftswelt reduziert.

Gesteigerte Effizienz

Der offensichtlichste Vorteile besteht in der erhöhten Effizienz, die sich gleich zweifach auf den Umsatz auswirkt: Sie reduziert Betriebskosten, indem Unternehmen unnötige Ausgaben reduzieren können, und ermöglicht es Mitarbeitern, mit weniger mehr zu erreichen, was zu höheren Renditen führt.

Obwohl spezifische Hyperautomatisierungsinitiativen in verschiedensten Formen auftreten können, umfassen sie doch alle bestimmte Funktionen:

Zugänglichkeit

Hyperautomatisierung soll die Komplexität reduzieren und eine einfache Verwendung ermöglichen. Dementsprechend wird sie mit Low-Code-Tools umgesetzt, damit auch Menschen ohne IT‑Kenntnisse die Automatisierungsfunktionen nutzen können – geführt vom Unternehmen.

Gemeinsame Erstellung

Da für Hyperautomatisierung der Input mehrerer Teams und Abteilungen erforderlich ist, ist hierbei eine stärkere Koordination zwischen IT und anderen Geschäftsbereichen notwendig.

Integration

Bei Hyperautomatisierung verschmelzen viele verschiedene digitale Technologien, die im Grunde alle Geschäftssysteme umfassen und integrieren. So können Unternehmen die begrenzten Vorteile einzelner Technologien überwinden und stattdessen auf umfassende Daten und Erkenntnisse zugreifen.

Leichte Einführung

Aufgrund der einfachen Verwendung und der Integration in bestehende Systeme wird Hyperautomatisierung in zahlreichen Unternehmen eingeführt.

ROI

Richtig implementiert bieten Hyperautomatisierungslösungen mehr Dateneinblicke, eine optimale Ressourcenbereitstellung und reduzierte Kosten, was insgesamt zu einer höheren Kapitalrendite führt.

Hyperautomatisierung umfasst viele fortschrittliche Technologien, die in gemeinsamer Koordination nicht nur wichtige Prozesse automatisieren, sondern Unternehmen auch dabei unterstützen, die richtigen Aufgaben für die Automatisierung auszuwählen und die Durchführung dieser Aufgaben zu optimieren. Anstatt wichtige Arbeit in Silos zu isolieren, können Unternehmen Automatisierungslösungen auf jeden Aspekt des Unternehmens anwenden und sämtliche Mitarbeiter, Prozesse und Tools sowie deren Interaktion im gesamten Unternehmen verwalten – und all das mit nur einem Datenmodell.

Die grundlegenden Technologien der Hyperautomatisierung umfassen folgende:

Erkennungstools

Erkennungstools vermitteln Unternehmen eine klare Vorstellung davon, wie ihre bestehenden Prozesse und Mechanismen zur Durchführung von Aufgaben aussehen und wie gut sie funktionieren. Durch die visuelle Darstellung dieser Daten können Entscheider mit diesen Tools feststellen, ob die vorhandenen Prozesse wie gewünscht funktionieren – und sie können sogar neue, bisher ungenutzte Automatisierungschancen ermitteln, die in den aktuellen Systemen verborgen liegen.

Automatisierungstools

Wie der Name vermuten lässt, umfasst Hyperautomatisierung zahlreiche Automatisierungstools, darunter Workflow-Automatisierung, Low-Code-Apps, Integration, RPA und Dokumentenverarbeitung. So können Unternehmen manuelle oder ineffiziente Arbeit mit leistungsstarken Technologien erledigen, die die fraglichen Probleme lösen können und zu allen technischen Erfahrungsstufen der Benutzer passen.

KI-Tools

Hyperautomatisierung nutzt künstliche Intelligenz (KI), die speziell für Automatisierungen entwickelt wurde. So entstehen zahlreiche Fähigkeiten, darunter intelligente Modelle für die Entscheidungsfindung, Virtual Agents, Digitalisierung von Dokumentendaten, Verarbeitung natürlicher Sprache sowie App-Entwicklung mit KI-Unterstützung.

Maschinelles Lernen

Maschinelles Lernen (ML) wird oft in Kombination mit KI-Tools verwendet. Hier kommen Algorithmen zum Einsatz, mit denen Systeme mit der Zeit automatisch die Genauigkeit und Funktionalität optimieren können. ML gewährleistet nicht nur, dass Hyperautomatisierung dauerhaft effektiv funktioniert, sondern sorgt auch dafür, dass sie mit anhaltender Nutzung immer besser wird.

Optimierungstools

Selbst die fortschrittlichste Automatisierung muss gemessen und bewertet werden. Mit Optimierungstools können Unternehmen die Leistung ihrer Hyperautomatisierungslösungen nachverfolgen und sie mit definierte KPIs vergleichen, um ineffiziente Prozesse, etwaige Performanceprobleme und ungenutzte Chancen zu ermitteln. Diese Tools umfassen Leistungsanalysen, Prozessoptimierung und kontinuierliches Verbesserungsmanagement.

Wie bereits erwähnt, kann Hyperautomatisierung in den meisten Branchen und Anwendungsfällen genutzt werden. Besonders stark verbreitet ist sie in folgenden Bereichen:

  • Lieferketten
  • Bank- und Finanzwesen
  • Einzelhandel
  • Versicherungen
  • Gesundheitswesen
  • Fertigungsindustrie
  • Öffentlicher Sektor
  • Life Sciences

Obwohl Hyperautomatisierung erhebliche Vorteile mit sich bringt (bessere Kunden-Experience, gesteigerte Business Intelligence und optimale Betriebseffizienz), birgt dieser Ansatz auch einige Herausforderungen. Im Folgenden stellen wir die möglichen Probleme vor, die Unternehmen kennen sollten, wenn sie Hyperautomatisierung in Betracht ziehen:

Ressourcen/Kompetenzen

Nicht selten verursacht Automatisierung unter Mitarbeitern eine gewisse Skepsis – und Hyperautomatisierung bildet hierbei keine Ausnahme. Mitarbeiter fürchten möglicherweise, dass sie ersetzt werden, und die Verantwortlichen sorgen sich darum, ob sie über die richtige Erfahrung, die nötigen Ressourcen und die hochwertigen Daten verfügen, um Automatisierung im großen Maßstab umzusetzen. Unternehmen können diese Probleme angehen, indem sie Schulungsprogramme anbieten, die alle Beteiligten vorbereiten und ihnen Best Practices vermitteln, um eine erfolgreiche Hyperautomatisierung zu gewährleisten.

Produktauswahl

Aufgrund der steigenden Beliebtheit der Automatisierung verzeichnet auch der IT‑Markt einen Anstieg bei Automatisierungsprodukten. Dementsprechend fühlen sich viele Unternehmen von den Optionen erschlagen und wissen nicht, wie sie die richtige Lösung für ihr Unternehmen auswählen sollen. Dieses Problem kann zwar frustrierend sein, wird sich jedoch wahrscheinlich mit der Zeit selbst lösen. Denn durch Fusionen und Übernahmen sinkt die Anzahl der verfügbaren Produkte, und es bleiben die zurück, die der Aufgabe am besten gewachsen sind.

Beteiligung

Jede Hyperautomatisierungsinitiative erfordert die Unterstützung der Geschäftsführung – denn wenn die Chefetage nicht überzeugt ist, können unüberwindbare Hindernisse entstehen. Mithilfe eines Top-Down-Ansatzes (also von oben nach unten) und indem die Führungsebene an Bord geholt wird, lässt sich dieses Problem frühzeitig beheben. Und sind die ersten Hyperautomatisierungsprogramme einmal implementiert, sorgen ihre Ergebnisse für eine positive Wahrnehmung im gesamten Unternehmen.

Prognosenerstellung

Angesichts der vielen Vorteile der Automatisierung ist klar, dass die Umstellung auf Hyperautomatisierung zu potenziell erheblichen Renditen führen kann. Doch für Unternehmen gestaltet es sich schwierig, diese Renditen genau zu berechnen – sowohl in materieller als auch in immaterieller Hinsicht. Ein Ansatz für die Berechnung der Hyperautomatisierungsrendite besteht darin, die verschiedenen Aufgaben individuell zu betrachten: Hierbei werden zunächst die aktuellen Kosten für die Durchführung der jeweiligen Aufgabe über einen bestimmten Zeitraum ermittelt. Dann wird berechnet, wie viel es im selben Zeitraum kosten würde, eine Automatisierungslösung einzurichten und zu betreiben, die diese Aufgabe übernimmt. Der Vergleich dieser beiden Größen sollte ein klareres Bild der potenziellen Kapitalrendite vermitteln.

Hyperautomatisierung ist die Einführung von Automatisierung im gesamten Unternehmen, um jeden eingesetzten Prozess zu optimieren. Das macht Hyperautomatisierung zu einem großen Unterfangen, das die gleichen potenziellen Hürden und Stolpersteine mit sich bringt wie jedes andere große Projekt. Hier finden Sie einige Tipps, um einen erfolgreichen Übergang sicherzustellen:

Geschäftsziele klar identifizieren

Wenn der Grund hinter dem Umstieg auf Hyperautomatisierung nicht klar ist, dann fehlt häufig auch die Motivation, die digitale Transformation voranzubringen. Indem sich Unternehmen die Zeit nehmen, die gewünschten Ergebnisse genau zu identifizieren und zu dokumentieren, können sie die Hyperautomatisierung effektiver planen und gewährleisten, dass die Ziele erreicht werden.

Sorgfältige Recherche zu verfügbaren Lösungen anstellen

Auf dem Markt sind zahlreiche Hyperautomatisierungslösungen verfügbar, doch nicht jede Option passt zu jedem Anwendungsfall. Bevor sie sich festlegen, müssen Unternehmen sorgfältige Recherchen anstellen. Das umfasst nicht nur die Bewertung der einzelnen Tools, sondern auch einen Blick auf Mitbewerber, um herauszufinden, was diese bereits nutzen.

Künftiges Wachstum einplanen

Hyperautomatisierungslösungen müssen in der Lage sein, mit dem Unternehmen zu wachsen und sich mit ihm weiterzuentwickeln. Beachten Sie bei der Auswahl von Tools nicht nur, wie effektiv sie aktuelle Anforderungen erfüllen können, sondern auch, ob sie den Anforderungen gewachsen sind, die durch künftiges Wachstum entstehen.

Mitarbeiter ins Zentrum rücken

Im Kern geht es bei Hyperautomatisierung nicht um Maschinen oder Programme. Es geht um Menschen und um die die Art und Weise, wie sie arbeiten. Deshalb müssen Unternehmen den Mitarbeiter ins Zentrum ihrer Hyperautomatisierungsinitiativen rücken. Sie müssen sich darauf konzentrieren, menschliche Aktivitäten zu ergänzen und Mitarbeitern die richtige Unterstützung zu bieten, damit sie besser arbeiten und mehr erreichen können.

Hyperautomatisierung läutet ein neues Zeitalter in Sachen Geschäftsfunktionen ein. Doch obwohl sie sich auf intelligente Technologien stützt, dreht sie sich im Kern um Mitarbeiter.

ServiceNow, der führende Anbieter von Unternehmenslösungen für Servicemanagement, spielt bei dieser Revolution ganz vorne mit. Durch Bereitstellung umfassender Low-Code-Automatisierungslösungen unterstützt ServiceNow interne Experten und legt die Innovation in die Hände derer, die am meisten damit erreichen können. Einfach ausgedrückt: Wir demokratisieren die digitale Transformation. Wir sorgen dafür, dass nicht mehr nur professionelle Entwickler, sondern auch andere Mitarbeiter das Ruder übernehmen können. Und wir ermöglichen es ganz normalen Benutzern, die Arbeit, die sie lieben, nach ihren Wünschen zu optimieren.

Mit seiner preisgekrönten Now Platform® ist ServiceNow der ideale Partner für eine erfolgreiche Hyperautomatisierung. Nutzen Sie digitale Workflows, um wichtige Prozesse und Technologien zu vernetzen, und rücken Sie Ihre Mitarbeiter ins Zentrum der gesamten Transformation.

Erfahren Sie, wie ServiceNow Sie bei der digitalen Transformation unterstützen kann.

Funktionen, die mit Ihrem Unternehmen mitwachsen

Die Now Platform bietet Kernfähigkeiten, mit denen Sie Workflows schnell und effizient digitalisieren und leicht skalieren können.

Kontakt
Demo