Was ist ein Citizen Developer?

Citizen Developers sind Endbenutzer außerhalb der IT‑Organisation, die Anwendungen entwickeln, und zwar über Plattformen, die von der IT freigegeben wurden.

Unternehmen erkennen langsam den Wert von Citizen Developers. Die Nachfrage nach Anwendungen steigt stetig und ist von klassischen Entwicklern allein nicht mehr zu stemmen. Die IDC geht davon aus, dass bis 2023 über 500 Millionen Apps entwickelt werden (Quelle: IDC). Und Gartner-Studien zeigen, dass 61 % der Unternehmen entweder bereits aktive Citizen Development-Initiativen implementiert haben oder dies in naher Zukunft planen (Quelle: Gartner).

61 % der Unternehmen setzen auf Citizen Developers

Die Forschung von Gartner zeigt, dass Unternehmen entweder bereits aktive Citizen Development-Initiativen implementiert haben oder dies in naher Zukunft planen.

Der IT‑Bedarf

Digitale Geschäftsmodelle werden immer ausgereifter, wodurch ein nie endender Rückstand an IT‑Arbeit entsteht. Die IT steht unter dem ständigen Druck, die technologische Infrastruktur und die Anwendungen des Unternehmens modernisieren zu müssen, um digitale Agendas voranzubringen. Doch allein ist die IT dieser Aufgabe nicht gewachsen. Citizen Developers können bei der Entwicklung geschäftskritischer Anwendungen helfen, damit IT‑Abteilungen entlastet werden und sich auf Projekte konzentrieren können, die echte technologische Expertise erfordern.

Der Geschäftsbedarf

Oftmals sind Projektmanager und andere Abteilungen außerhalb der IT frustriert darüber, dass IT‑Teams Anwendungen nicht schnell genug bereitstellen, um den Bedarf umgehend zu decken. Mit den richtigen Citizen Development-Richtlinien, -Schulungen und -Tools können einfache Unternehmensbenutzer eigene Lösungen entwickeln, anstatt darauf zu warten, dass die echten internen Entwickler endlich ihren Rückstand aufgearbeitet haben.

Wenn Citizen Development-Initiativen jedoch nicht richtig gesteuert werden, können sie zu Problemen mit der Anwendungsqualität und -sicherheit führen, die der IT verborgen bleiben. Deshalb ist es absolut entscheidend, dass Projektmanager mit Citizen Developers und IT‑Abteilungen zusammenarbeiten, um zu gewährleisten, dass alle Entwicklungsprojekte die festgelegten Governance-Frameworks einhalten.

In Planung

Eine sorgfältige Planung bringt kurz- und langfristige Vorteile mit sich – egal, welche Art von App Sie entwickeln. Während Sie den Einsatz von Citizen Development-Programmen für die Anwendungsentwicklung vorbereiten, sollten Sie sich zunächst folgende Fragen stellen:

  1. Wie lauten die Ziele und die gewünschten Ergebnisse der Anwendung? Welche Probleme wollen Sie damit lösen?
  2. Wer wird die Anwendung nutzen?
  3. Sollen alle Benutzer Felder sehen und bearbeiten können, oder benötigen sie unterschiedliche Berechtigungsstufen?
  4. Wie werden Benutzer die Anwendung verwenden? Dient sie dazu, Informationen bereitzustellen, zu erfassen, weiterzuleiten, nachzuschlagen, anzufordern oder daran zusammenarbeiten?
  5. Werden die entsprechenden Daten von Benutzern in die Anwendungen eingegeben? Müssen sie aus einer externen Quelle importiert werden?
  6. Wie interagieren Benutzer mit der Anwendung? Verwenden sie hierfür Mobilgeräte oder Computer? Sollen sie über eine konversationsfähige Schnittstelle wie einen Chatbot interagieren?
  7. Wie können Stakeholder Berichte über die Anwendung erstellen?

Schon zu Beginn der Planung sollten Sie das Ende des Prozesses im Blick behalten. Die Eingaben sind stark von den gewünschten Ausgaben abhängig. Wenn Sie also den Prozess beschleunigen wollen, können Sie durch die Ermittlung der richtigen Ausgabemetriken besser entscheiden, was Sie messen möchten.

Schritte der Anwendungsentwicklung

Daten-

Dies ist der erste Schritt, bei dem Sie anfangen, Ihre Daten zusammenzustellen. Gewährleisten Sie, dass die richtigen Personen auf die richtigen Daten zugreifen können. Erstellen oder öffnen Sie zunächst Ihren Anwendungsdatensatz. Erstellen Sie dann ein Datenmodell mit den relevanten Tabellen und Feldern. Importieren und schützen Sie abschließend die Daten.

Entwurf

Während des Entwurfsschritts verlagert sich der Schwerpunkt darauf, die richtige Endbenutzer-Experience und den richtigen Kanal zu ermitteln und aufzubauen. Entscheiden Sie, welche Funktionen für die einzelnen Benutzer-Experiences erforderlich sind, darunter Web, Mobilgeräte, Chatbots usw.

Logik

Erst die Logik macht aus einer Anwendung ein leistungsstarkes Tool. Sie tritt in verschiedenen Formen auf – manchmal sichtbar, manchmal unsichtbar. Sie umfasst Regeln, die steuern, was mit Daten passiert, wenn Sie sie eingeben, aktualisieren oder löschen und wann Benutzer über Bedingungen und Events in der Anwendung informiert werden.

  • Formularlogik: Indem Sie steuern, was Benutzer in einem Formular sehen können, können Sie die Reaktionsfähigkeit und Produktivität steigern. Stellen Sie sich folgende Frage: Handelt es sich um eine Empfehlung oder eine Durchsetzung? Eine Empfehlung erleichtert das Ausfüllen des Formulars, während eine Durchsetzung Benutzer dazu zwingt, zum Ausfüllen bestimmte Aktionen abzuschließen.
  • Geschäftsregeln: Das sind Logiken und Validierungen, die beim Erstellen, Ändern oder Löschen von Datensätzen ausgeführt werden. Sie sind nützlich, um Bedingungslogik zu generieren, die nach Absenden des Formulars ausgeführt wird.
  • Flow Designer: Flow Designer ist ein Tool, das zum Aufbauen von Geschäfts-Workflows verwendet wird. Wenn Sie einen Workflow entwerfen, sollten Sie beachten, dass jeder Flow ein einziges Ziel verfolgen sollte. Er sollte sich wiederverwenden lassen, und der Zweck der Aktion muss klar ersichtlich sein.
  • IntegrationHub: Dieses leistungsstarke Tool ermöglicht Ihnen den Aufbau von Flows und die Verwendung vorgefertigter Integrations-Connectors und Aktionen.
  • Benachrichtigungen: Die meisten Anwendungen sollten mehrstufige Benachrichtigungen für verschiedene Situationen bieten, zum Beispiel wenn eine Aufgabe einem Benutzer oder einer Gruppe zugewiesen wird, wenn eine Anfrage geöffnet oder geschlossen wird oder wenn eine Genehmigung erforderlich ist.

Zwar stellen Citizen Developers eine effektive Lösung zur Reduzierung des IT‑Backlog und zur Steigerung der Entwicklungsgeschwindigkeit dar. Doch Sie können nicht erwarten, dass jeder Citizen Developer über die gleichen Kenntnisse und die gleiche Erfahrung verfügt wie ein professioneller Entwickler. Eine erfolgreiche Strategie erfordert daher, den Citizen Developers Low-Code-Anwendungstools bereitzustellen, die mangelnde IT‑Erfahrung ausgleichen können. Vorlagen, Codebibliotheken, vorgefertigte Integrationen und andere Funktionen steigern die Produktivität und geben Ihren Citizen Developers die Ressourcen an die Hand, die sie für die Entwicklung leistungsstarker Geschäftsanwendungen benötigen.

Viele Anwendungen erfordern Input und Mitarbeit beider Entwicklerarten. Indem Sie also eine Plattform bereitstellen, die die Zusammenarbeit zwischen professionellen Entwicklern und Citizen Developers optimiert, gelangen Aufgaben immer in die richtigen Hände: Komplexe Fragen werden von Profis gelöst, während sich Citizen Developers mithilfe von Low-Code-Ressourcen um simplere Aufgaben kümmern.

ServiceNow bietet verschiedene Tools für Citizen Developers – von Low-Code bis No-Code.

APP Engine Studio und Vorlagen

APP Engine stellt einen zentralen Ort dar, an dem Citizen Developers über einfache visuelle Oberflächen zusammenarbeiten, benutzerdefinierte Arbeitsbereiche erstellen und Automatisierungsfunktionen implementieren können. Mit Vorlagen und Designs nach Best Practices können Sie ihnen den Einstieg erleichtern.

Flow Designer

Flow Designer ist eine zentrale Oberfläche zur Entwicklung und zum Testen von Flows, in der Flow-Logiken mit natürlicher Sprache beschrieben werden. Verwenden Sie dieses Tool, um Workflows zu benutzerdefinierten Anwendungen hinzuzufügen und den Bedarf von benutzerdefinierten Skripts zu reduzieren, und setzen Sie es in Kombination mit IntegrationHub ein.

Process Automation Designer

Process Automation Designer ist eine fortschrittliche Entwicklungsplattform für Unternehmensanwendungen, die mit No-Code-Playbooks, integrierten Drittanbieter-Integrationen und zugewiesenen Auslösern für schnellere und effizientere Workflows sorgt.

IntegrationHub

Erstellen Sie ganz einfach digitale End-to-End-Workflows, um Prozesse über Silos, Systeme und Abteilungen hinweg zu automatisieren. IntegrationHub nutzt anwendungsspezifische Aktionen und Subflows namens „Spokes“, um Integrationen zu vereinfachen und Entwickler jeder Erfahrungsstufe mit zuverlässiger Low-Code-Automatisierung zu unterstützen.

Virtual Agent

In die NLU Workbench ist ein KI‑basierter Chatbot, ein sogenannter Virtual Agent, integriert. So können Citizen Developers ganz einfach Absichten definieren, Elemente zuordnen und fortgeschrittene No-Code-Modelle erstellen.

Predictive Intelligence

Optimieren Sie Ihre Workflows, und automatisieren Sie Routineaufgaben mit fortschrittlichem maschinellen Lernen. Mit vorgefertigten No-Code-Vorlagen wird die Implementierung von Predictive Intelligence zum Kinderspiel.

Performance Analytics

ServiceNow Performance Analytics nutzt spezielle KPIs und Dashboards, automatisierte Warnungen und Echtzeitinformationen, um Experten und Stakeholder dabei zu unterstützen, Ressourcen zu priorisieren, Trends vorauszuahnen und ihre Automatisierungs- und Selfservice-Lösungen optimal zu nutzen.

Die Corona-Pandemie hatte auf der ganzen Welt weitreichende Auswirkungen. Durch die Verschiebung von der Arbeit im Büro zum Homeoffice sind Low-Code-Entwicklungstools im Bereich der Anwendungsentwicklung umso wichtiger geworden. Plattformen, die eine verbesserte Zusammenarbeit und eine schnellere Entwicklung fördern, tragen dazu bei, die formalen Entwicklungsprozesse wiederherzustellen, die während der Umstellung möglicherweise nicht mehr genutzt wurden.

Doch mehr als das: Mit Citizen Development können Unternehmen die organisatorischen Herausforderungen, die mit remote und hybrid arbeitendem Personal einhergehen, besser meistern. Indem die Entwicklungsarbeit nicht mehr nur von professionellen Entwicklern, sondern auch von normalen Benutzern erledigt wird, können Unternehmen die Belastung ohnehin schon überforderter IT‑Teams reduzieren. Der nahezu universelle Bedarf an sofort einsatzbereiten Lösungen hat mittlerweile viele Branchen überzeugt, die das Thema früher eher langsam angingen. Das Endergebnis ist eine neue IT‑Landschaft, in der sich Citizen Developers schnell zum neuen Standard entwickeln. Und diese Landschaft wird sehr wahrscheinlich noch lange nach der COVID‑19-Krise bestehen bleiben.

Erste Schritte mit Creator Workflows

Mehr erfahren


Ressourcen für Citizen Developers

Developer Site – Website, auf der Citizen Developers Entwicklerinstanzen und -schulungen erhalten

App Engine Studio – Visuelle Low-Code-Umgebung für Apps

Kundenerfolg – Informationen zu Best Practices

Schulungskurse – Virtuelle oder persönliche Schulungskurse von ServiceNow

Kontakt
Demo